Radio x Blog – jeden zweiten Montag im Freien Radio Kassel von 19-20 Uhr auf Sendung!

Specials

Gianni Zehnvoracht – Gewachsen EP [Review]


 383207606-1

Wir beim MonkeyMusicMovement sind ja ein perfektes Beispiel für gelebte Entschleunigung. Was? Eine neue Platte ist rausgekommen? Da höre ich doch mal in einem Monat rein und schreibe ein paar Wochen danach auch die Review. Im Fall der im Folgenden zu besprechenden Platte ist das aber nicht verkehrt: Sie kommt in einem sehr sommerlichen Gewand daher, sodass wir diese Review eigentlich erst in ein paar Monaten raushauen sollten.

Aber, yolo, wir machen es trotzdem bereits jetzt: Am 22. Dezember vergangenen Jahres erschien mal wieder eine EP aus Kassel und zwar handgemacht von Gianni, Mitglied der Crew mit dem zugegebenermaßen etwas schwer zu merkendem Namen Zehnvoracht.

Wie bereits das Cover verheißen auch die ersten Takte der EP, dass es zumindest im MP3-Player sommerlich wird. Thematisch wird hier der EP-Titel Gewachsen aufgegriffen, der Beat ist wie erwähnt sommerlich und wird von Dharma MC mit gesungener Hook ergänzt. Gerappt wird über die eigene musikalische Biographie und die Entstehung der digital vorliegenden Platte.

Abgelöst wird der Song von der zweiten Anspielstation Kein Stress. Hier wird von einer entspannten Lebensstrategie berichtet, mit der dem alltäglichen Stress begegnet werden soll. Im Feature vertreten ist Archona, welcher im Gegensatz zu Dharma im ersten Track eine etwas raplastigere Hook zum Besten gibt.

Im dritten Song auf der EP Summer in the city wird dem sommerlichen Stil explizit treu geblieben, vertreten ist hier erneut Dharma mit einem Rappart und Sina mit einer nachgesungenen Hook vom Klassiker Summer in the city von The Lovin’ Spoonful/Joe Cocker. Bemerkenswert: Obwohl Rap-Platten ja standardmässig mit den eher technischen Liedern anfangen lässt sich hier eher die gegenläufige Tendenz erkennen. Die Flows werden im Verlauf der Platte definitiv besser. Vielleicht ist das auch eine Folge der sommerlichen Gelassenheit. Für Technikfans packt Dharma MC zudem auf dem Joint ein paar schöne Reimketten aus. Soundtrack für die Wiese.

An vierter Stelle der EP gibt es den Song Echt nicht schlecht zu hören, Gäste hierauf sind erneut Archona und zudem Kassels Mann für die Backpack-Hooks Charon. In meinen Ohren die beste Hook auf der Scheibe, was auch für die drei Rap-Parts im Song gilt. Damit ist das Lied für unsichere Geister auch meine empfohlene Anspielstation.

Der nächste Song wirft die zugegebenermaßen schon oft gehörte Frage “Wo ist die Liebe“ auf. Namentlich passend dazu ist TeDDI LOVE vertreten, der, wenn man mal ehrlich sein soll, einen recht Alexander-Marcus’esken Refrain beisteuert. Der unterschwellige Reagge-Swag der gesamten EP kommt in diesem Stück sowohl in Hook als auch im Beat wohl am deutlichsten hervor.

Beantwortet wird die Frage nach der Liebe spätestens im letzten Song der EP Das alles…, wer hierbei jedoch an Rio Reiser denkt liegt falsch: Zu hören gibt es eine gerappte Liebeserklärung von Gianni, die inhaltlich naturgemäß wenig Überraschendes bietet, aber einer Person bestimmt eine Freude bereitet hat. Insgesamt bricht der Song etwas mit den bisherigen Songs, aber als letzter Song darf er das auch.

Mein Fazit: Wer auf sommerlichen Sound steht und Rap nicht in erster Linie aus skilltechnischen Gründen hört sollte sich die EP mal zu Gemüte führen. Flowkasskaden und Triplerhyme-Massaker gibt es hier nicht zu hören, definitiv aber sommerliche Instrumentale mit gediegenen Raps. Wenn man Fan von Etiketten ist würde ich der EP am ehesten den Stempel „Backpack-Rap“ aufdrücken, der hierbei aber keinesfalls Angst vor Gesungenem hat.

Interessanterweise erinnert mich die musikalische Richtung stark an einen persönlicher Sommer-Rap-Klassiker, auf den ich mal vor Jahren zufällig gestoßen bin. Kennt zwar eh keiner, aber eben drum: Mucki K ft. Sophia – Sommer.

Bevor ich völlig abdrifte: Die EP gibt es per Bandcamp für gratis auf http://10vor8.bandcamp.com/album/gianni-zehnvoracht-gewachsen-ep herunterzuladen, wer sich gleich mit Gianni anfreunden möchte kann das auf seiner Facebook-Seite tun: https://www.facebook.com/Junkyfzumizzle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>