Radio x Blog – jeden zweiten Montag im Freien Radio Kassel von 19-20 Uhr auf Sendung!

Specials

Sendepause – MonkeyMusicWebradio Vol. 4 [Special]


„Ey Jascha, der Sender ist erstmal dicht! Jetzt machen wir da mal wieder ein Special auf dem Blog, steuer doch auch mal wieder was bei“.

So oder so ähnlich wird man aus dem ach so schlimmen Alltagsstress gerissen, in dem es draußen schon kalt wird, und morgens noch Dunkelheit herrscht. Wie kommt man denn in diesen Zeiten noch zu Motivation? „Schwierig, erstmal ein paar Tracks für den Blog raussuchen!“ Auch wenn das ziemlich einfach klingt sind nach 10 Minuten schon über 20 potentielle Hits in der Warteschleife. „Mein Kriterium?“ Ich dachte mir einer vom MonkeyMusicMovement sollte mal ein paar alte – wenn auch nicht unbedingt supergute – Tracks bringen, die einen persönlichen Wert haben. Die Lieder bei denen das Herz höher schlägt, bei denen einem direkt Filme durch den Kopf schießen und Erinnerungen an krasse Partys oder chillige Momente wieder aus den verstaubten Kammern im Gehirn hervorschießen. Oft sind das ganz einfach die perfekten Augenblicke gewesen, die doch eigentlich jeder kennt und schätzt. Ich will jetzt auch nicht zu sehr ins Detail gehen und noch schnulziger werden, also hier meine drei Auserwählten (wobei beim Sortieren klar wurde: ich kann sie nicht die Top 3 nennen!).

Tote Fliegen; einfach gutes Storytelling, bei dem man für etwas mehr als 2 Minuten in Jintaninos Welt verschwindet:

Ich habe es lange nicht gehört, aber es ist und bleibt ein Meilenstein. K.I.Z. können es am besten – hier mir Freiwild:

Und damit ihr für heute noch was zu tun habt habe ich noch Damion Davis mit Linewand ausgepackt, der Soundtrack zu “Wholetrain” den man als Graffitifan gesehen haben muss(ssssss). Da kann man doch das alte Blackbook mal wieder auspacken, oder?

Mein „Abendbeschäftigungs-Tip“: Geht doch selbst mal wieder eure Musikbibliothek durch, erinnert euch und gebt euch den Sound ohne unbedingt darauf zu achten, dass auch jede Punchline sitzt oder der Text maximal ausgefeilt ist…

Achja: Wer Laune hat zu zeigen, welche Tracks euch motivieren und ganz einfach an „die guten alten Zeiten“ *Ehemaliger-Stasimitarbeiter-Voice* erinnern, kann in den Kommentaren alles raushauen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>